Buchrezensionen

Verzeichnis der Bücher, die nachstehend rezensiert wurden:

Neueste Rezensionen:
Im Herzen bleibt ein Klang
Eine Entdeckungsreise in die keltisch-christliche Spiritualität

Glaube Ja, Kirche Nein?

Bisherige Rezensionen:
Der Verdächtige – ein Roman
Von Gott berührt – Begegnungen zwischen Himmel und Erde
Olaf Scholz – Der Weg zur Macht
Rückkehr ins Leben – mein erstes Jahr in Freiheit nach 33 Jahren Haft
Die geheime Mission des Kardinals
Vom Sinn im hohen Alter
GERD MÜLLER oder Wie das große Geld in den Fußball kam – eine Biografie
Das Talent – ein Roman
XI JINPING – Der mächtigste Mann der Welt
Die Kanzlerin – Porträt einer Epoche
Die hohe Kunst der Politik – Die Ära Angela Merkel
Der Polizist – ein Roman
Fehlender Mindestabstand – Die Coronakrise und die Netzwerke der Demokratiefeinde
Wieder Land sehen – Selbsthilfe bei Depressionen
Die Beförderung des Reiches Gottes
NICHT OHNE MEINE KIPPA!
Liebe ohne Grenzen – Gottes leise Stimme für die Unterdrückten
Gewalt – die Fessel der Armen
Moralischer Fortschritt in dunklen Zeiten – Universale Werte für das 21. Jahrhundert
SCHULDIG. Vom Scheitern und Wiederaufstehen.
Der neunte Arm des Oktopus – Thriller
Mut und Menschlichkeit – Als Arzt weltweit in Grenzsituationen
Was wir gewinnen, wenn wir verzichten
JOE BIDEN – Ein Porträt
Von hier aus anders – Eine politische Skizze
Nicht mehr schweigen – Der lange Weg queerer Christinnen und Christen zu einem authentischen Leben
Du kommst auch drin vor – Gedankengänge eines fahrenden Poeten
Ich stehe unter Gottes Schutz – Psalmen für Alletage
Ein verheißenes Land – Die Obama-Biografie
Licht im Dunkeln – Schwarze Löcher, das Universum und wir
Die Enzyklika >Fratelli Tutti< – über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft
Exploration Gott – Was unsere Gesellschaft jetzt braucht
Am Scheideweg – Amerikas Christen und die Demokratie vor und nach Trump
Die Zukunft nach Corona
Verschwörungsmythen
Meine Geschichte als Generalsekretär der Europäischen Baptistischen Förderation
Die Psychologie des IS
Auf sie mit Gebrüll! … und mit guten Argumenten
Der Zorn des liebenden Gottes
Homosexualität und christlicher Glaube: ein Beziehungsdrama
Für die Zukunft seh ich schwarz
Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens
————————————————————————————————————

Damm, Tom
Im Herzen bleibt ein Klang
Eine Entdeckungsreise in die keltisch-christliche Spiritualität
adeo Verlag 2022
207 Seiten
Euro 20,00

Ein inspirierendes Buch. Eine Akzentsetzung, die ich als bereichernd aufnehme. Es bleibt ein Klang, ein Nachhall.
Der evangelische Pfarrer, Tom Damm, ist assoziiertes Mitglied der Iona Community in Schottland. Er lebt mit Gedichten, Gebeten und Liedern aus dem klösterlichen Leben der Iona Abbey (Abtei). In seinem Buch bringt er dem Leser die keltisch-christliche Spiritualität nahe. Viele Christen sind mit dieser Art Frömmigkeit schon durch die irischen Segenssprüche in Berührung gekommen.
Keltische Christen fanden Gottes Gegenwart in den ganz gewöhnlichen Momenten des Alltags. (S. 10) Ihre Spiritualität ist gleichzeitig schöpfungs-orientiert und christuszentriert. Die alten Texte und Gebete der keltischen Kirche atmen einen Geist der Freundschaft mit Gott, der beseelend auf den persönlichen Glauben wirkt; eine Innigkeit, eine Verbundenheit … (S. 11) Gott wird erfahren. Die Faszination durch die Natur wird durchlässig für den Geist, der sie durchwirkt. In Iona erlebt der Autor im Abendgottesdienst: Ich wurde eins mit allen um mich herum, und Gott sang mir in die Seele. (S. 23) Er ist überzeugt, dass wir spirituelle Erlebnisse nicht selbst hervorrufen können. Sie werden uns geschenkt. Besonders auf zwei Wegen: In der Natur und in der Bibel. Sein Anliegen ist: Ich möchte Mut machen auf die Suche zu gehen nach den Orten, die für uns zu geistlichen Erlebnisorten werden können; nach den Situationen, die intensives Erleben bei uns fördern; nach Einkehr und Stille und spiritueller Gemeinschaft. (S. 26)
Das Buch enthält viele Bibelworte und geistliche Poesie; auch eine Vorstellung der Iona-Community. Ein besinnliches Buch, das Menschen gut tut, die dafür offen sind und sich nach Gottes Nähe sehnen.

Helmut Schwarze
10. Juli 2022

————————————————————————————————————

Sengelmann, Julian
Glaube Ja, Kirche Nein?
Rowohlt Polaris Verlag 2020
286 Seiten
Euro 16,00

Ein Buch, das sich zu lesen lohnt. Wer an Glauben oder an Kirche oder an beidem interessiert ist, findet hier interessante Einsichten und Impulse.

Der Autor, Julian Sengelmann, * 2. August 1982 in Hamburg, ist ein deutscher Schauspieler, Musiker, Theologe, Autor, Sprecher und Moderator. Er gehört zur Evang.-Luther. Kirche. Er bekennt von sich: Ich bin gläubiger Christ. (S. 243)
In seinem Buch versucht er mittels Analysetools Selbstverständnis, Strukturen und Kommunikation der Kirche zu verstehen. Danach begründet er, warum und wie sich Kirche ändern muss. Für die Zukunft rechnet er mit einem weiteren Rückgang der Mitgliederzahlen und der Finanzen. Die Kirchensteuer sieht er mittelfristig als Auslaufmodell.
Er schreibt mit einer ansteckenden Euphorie, macht Mut, zu experimentieren und Grenzen zwischen draußen und drinnen zu überwinden. Er bringt gute Ideen zu völlig anderen Gottesdiensten. Gottesdienst wird als Erfahrung und Ausdruck der Liebesbeziehung zwischen Gott und Mensch, zwischen Mensch und Gott, verstanden.
Meines Erachtens wird das Buch seinem Titel nicht voll gerecht. Das Thema „Kirche“ wird umfassend behandelt. Das Thema „Glaube“ kaum. Was wird geglaubt? Was ist Glaube? Inwiefern könnte das Nein zur Kirche mit einem missverstandenen Glauben zusammenhängen? All das kommt nicht vor. Das heißt, der Autor übernimmt stillschweigend die Ansicht vieler Kirchenmitglieder, dass man Kirchenmitglied sein kann, ohne einen persönlichen Glauben zu haben. Und so bleibt er auch in anderen Fragen bei alt bekannten Positionen stehen. Kirche im Dialog, klingt für mich gut. Kirche als Hort der Erinnerung an Lebensgeschichten, Kultur und Heimat, klingt für mich fragwürdig. Eine Ritualagentur für Taufe, Eheschließung, Bestattung, erscheint modern und fortschrittlich. Auch Finanzminister Lindner hat jetzt in einer Kirche geheiratet. Ersetzt da die Form den Inhalt?

Mich spricht an, dass er mit Hochachtung und Begeisterung von seiner Kirche sprcht, dennoch abei aber realistisch und konstruktiv kritisch bleibt. Aktiv beteiligt er sich an Zukunftprojekten. Und es ist interessant das Projekt der Nordkirche Kirche im Dialog einmal anzuschauen. (https://www.kircheimdialog.de)

Helmut Schwarze
10. Juli 2022

————————————————————————————————————

Grisham, John
Der Verdächtige
Heyne Verlag 2022
411 Seiten
Euro 24,00

Ein Kriminalroman. Eine spannende Urlaubslektüre. Für meinen Geschmack mit etwas zu viel Blut und Gewalt.

Inhalt: Ein Richter wird zum Verbrecher. Selbst durch Missbrauch in seiner Jugend traumatisiert, verarbeitet er ihm zugefügte Kränkungen dadurch, dass er die Verursacher grausam ermordet; oftmals Jahre oder Jahrzehnte nach dem Vorfall.

Interessante Einblicke in das amerikanische Justizsystem. Die Erkenntnisse über das Seelenleben eines Serienmörders bleiben hingegen recht rudimentär. Es wird solche außergewöhnlichen Fälle geben, aber sie bleiben doch abwegig.

Immerhin: Man vergisst das Regenwetter.

————————————————————————————————————

Hohmeyer-Lichtblau, Susanne
Röseler, Sigrid (Hg.)
Von Gott berührt
Begegnungen zwischen Himmel und Erde –
Geschichten aus der Sendereihe ERF MenschGott
Verlag GerthMedien 2020
123 Seiten
Euro 10,00

Vorwort, Nachwort und zwölf Lebensgeschichten in Kurzformat.

Mir ging es nahe, was die Einzelnen mit Gott erlebt haben. Lebensveränderndes Eingreifen Gottes, von den Betroffenen als Wunder erlebt. Das macht mir selbst Mut, mit Gottes Wirken zu rechnen, selbst da, wo wenig oder kein Anlass zur Hoffnung ist.

Ein Atheist, Naturwissenschaftler, Verstandesmensch, wird Christ. Jemand anders erlebt Befreiung aus zerstörerischer, menschlicher Abhängigkeit. Eine andere kommt von ihrer Sucht los. Es werden Heilungswunder berichtet. Eine Frau erzählt: Vom Vater verlassen, Gott als Vater erlebt, den leiblichen Vater wieder getroffen. Und selbst ein Druide wird von Gott erreicht und umgekrempelt.

Nichts für Menschen, die mit einer Wunderwelt abgeschlossen haben. Sie würden sich nur ärgern oder überlegen auf die herabschauen, die so etwas glauben. Belebend für Christen, die Gott als Helfer, Retter und Befreier erlebt haben und ihm auch weiterhin alles zutrauen. Vielleicht ein Hoffnungsschimmer für Menschen, die völlig am Ende sind, die lebensmüde sind und Schluss machen wollen.

Im Nachwort wird konkret aufgezeigt, wie ein Mensch Christ werden kann.

Auch als Geschenk gut geeignet.

————————————————————————————————————

Haider, Lars
Olaf Scholz – Der Weg zur Macht
Das Porträt
Klartext Verlag 2021
198 Seiten
Euro 20,00

Ein Porträt, keine Biografie.

Olaf Scholz, der neue Bundeskanzler, ein Mann der Macht hat, der weiß, wie er Macht bekommt, und dennoch kein Machtmensch ist. Der Journalist, Lars Haider, führt uns wesentliche Persönlichkeitsmerkmale vor Augen. Der Leser erfährt, wie Scholz mit Niederlagen und mit Erfolgen umgeht, dass er Möglichkeiten sieht und Entwicklungen für möglich hält, wo andere keine Chance sehen. Er bringt anderen Menschen Respekt entgegen, sorgt aber auch dafür, dass er respektiert wird. Ruhe und Gelassenheit gehen von ihm aus. Verlässlichkeit. Er ist keine schillernde Persönlichkeit, kein Showmaster. Auf seinem politischen Weg hat er schon früh das Bürgergespräch gesucht und als Begegnungsformat eingeführt. Er ist ein Mann mit Selbstbewusstsein, der weiß, was er will. Wenn seine Partei ihn nicht als Vorsitzenden will, scheut er sich nicht, sich als Kanzlerkandidat anzubieten. Mit Erfolg.

Ein interessantes Buch.
Seine Stärke ist, sich auf einen wesentlichen Aspekt zu konzentrieren und nicht alle Nebenwege auszuleuchten. Es geht um: „Den Weg zur Macht.“
Es lohnt sich, diesen Weg nachzugehen.

————————————————————————————————————

Söring, Jens
Rückkehr ins Leben – mein erstes Jahr in Freiheit nach 33 Jahren Haft
C. Bertelsmann Verlag 2021
301 Seiten
Euro 20,00

Jens Söring wurde wegen Doppelmord verurteilt. Er verbrachte über drei Jahrzehnte in amerikanischen Gefängnissen. Das waren die fatalen Folgen seines falschen Geständnisses und des Fehlurteils der Justiz. Er wollte seine Freundin vor einer Verurteilung retten. Dadurch wurde er selbst zum Opfer seiner Falschaussagen. Als er endlich auf Bewährung frei kommt, in seine Heimat nach Deutschland zurückkommt, erlebt er jeden Tag in Freiheit ganz bewusst. Er schildert sein gegenwärtiges Erleben und setzt es in Bezug zu den vergangenen dramatischen Erlebnissen im Gefängnisalltag. Wir erfahren, was ihn am Leben hielt und Hoffnung gab. Wir bekommen Einblick in ein problematisches Justizsystem und in die grausame Alltagswirklichkeit verurteilter Straftäter.

Ein Buch mit biografischen und psychologischen Aspekten, aber auch mit gesellschaftskritischen Gesichtspunkten und mit Sinnfragen. Eine Aufarbeitung und Verarbeitung einer tragischen, schmerzlichen Vergangenheit. Der Start in ein neus Leben.

Interessant zu lesen. Horizonterweiternd. Teilweise bewegend. Löst Fragen aus.

Empfehlenswert!

————————————————————————————————————

Schami, Rafik
Die geheime Mission des Kardinals
Carl Hanser Verlag 2019
431 Seiten
Euro 26,00

Ein Kriminalroman. Spannend. Nicht reißerisch. Lehrreich.

Rafik Schami ist ein bekannter und berühmter syrischer Erzähler und Schriftsteller. Es lohnt sich, seine Bücher kennenzulernen.

Sein Roman entführt uns in die Welt der Politik, der Kirchen und Religionen, der Polizei und der Geheimdienste. Faszinierend das orientalische Ambiente. Glaube und Aberglaube dicht nebeneinander. Sogenannte Heilige ziehen die Menschen in ihren Bann. Geld und Macht korrumpieren die Herrschenden.

Ein Kardinal aus dem Vatikan wird bei einer geheimen Mission in Syrien ermordet. IS und Hamas agieren im Hintergrund. Der ermittelnde Kommissar gerät selbst in Lebensgefahr. Anschaulich erlebt der Leser mit, wie ein totalitäres Regime seine Staatsbürger in Angst und Schrecken versetzt und im Land Chaos verbreitet.

Sehr empfehlenswert.
————————————————————————————————————

Rüegger, Heinz
Vom Sinn im hohen Alter
TVZ Theologischer Verlag Zürich
171 Seiten
Euro 26,90

Ein ausgezeichnetes Buch des Schweizer Theologen Heinz Rüegger. Besonders geeignet für alle ab 60 – und für alle, die mit Menschen über 60 zu tun haben.

Wenn im Titel von „hohem Alter“ die Rede ist, kommt mir sofort die Frage: Ab wann ist das? Dazu fand ich bei Google folgende Antwort:
Wie alt sind Höchstbetagte?
„Junge Alte„: 60- bis 74-Jährige. „Betagte und Hochbetagte“ 75- bis 89-Jährige. „Höchstbetagte“ 90- bis 99-Jährige. „Langlebige“ 100-Jährige und älter.

Viele Menschen werden alt, teilweise sehr alt. Nicht immer zu ihrer eigenen Freude. Diese Situation fordert die Sinnfrage heraus. Welchen Sinn macht es, möglichst alt zu werden? Die Gebrechen häufen sich. Die Begrenzungen nehmen zu. Der Mensch ist zunehmend angewiesen auf Hilfe und Unterstützung durch andere. Da kann wie von selbst die Frage aufkommen: Was soll mein Leben noch?

Der Autor skizziert zunächst die Lage. Was ist Hochaltrigkeit? Wie wird sie in unserer Gesellschaft bewertet? Er trägt anschließend philosophische und biblische Perspektiven vor. Besonders interessant im Zusammenhang mit der Sinnfrage ist Kapitel 4.3: „Sinn des hohen Alters oder Sinn im hohen Alter?“ Auch der Frage nach der Bedeutung des Glaubens an ein ewiges Leben wird nachgegangen.

Je länger jemand lebt, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass „das Risiko, länger zu leben als erwünscht“ zu einem beherrrschenden Thema wird (Höpflinger/bei Rüegger: S. 129u). Und wer, wie meine Frau und ich, schon einmal den in einer Patientenverfügung festgelegten Willen einer Person gemeinsam mit den Ärzten umsetzen musste, der weiß: Ein gutgemeintes Bekenntnis: „Das liegt alles in Gottes Hand.“ trifft die Realität nicht. Der Mensch muss wählen, wie er sein Leben und sein Sterben gestalten will.

Ein hoch brisantes, wichtiges und qualifiziert geschriebenes Buch.

————————————————————————————————————

Woller, Hans
GERD MÜLLER oder Wie das große Geld in den Fußball kam – eine Biografie
Piper Verlag
352 Seiten
Euro 12,00

Ein Buch, auf das ich von selbst nie gekommen wäre. Ein Mainzer Freund hat meinen Horizont damit erweitert.

Aber Gerd Müller (1945-2021) kenne ich natürlich. Der großartige Fußballspieler des FC Bayern. Ich habe sogar ein Tor vor Augen, das er in einem Länderspiel schoss. Im Strafraum des Gegners, von Abwehrspielern umgeben, einmal um sich selbst gedreht und drin war das Ding.

In diesem Buch wird nun sein Leben beschrieben. Mit Höhen und Tiefen, mit Aufstieg und Abstieg. Er hatte einzigartiges fußballerisches Talent. Das war seine Begabung und seine Begrenzung. Er kam zu viel Geld. Aber es gelang ihm nicht immer, es gut anzulegen, zu erhalten und zu mehren. Er kam zu viel Ruhm. Aber das machte ihn nicht glücklicher und zufriedener. Alkoholprobleme. Eheprobleme. Am Ende dann die Demenzerkrankung. Der Weg eines Fußballstars. Interessant und aufschlussreich zu lesen. Besonders auch die Hintergründe. Die Steuerprobleme seines Vereins. Die Verquickungen des Vereins mit der Politik. Bestechungen, Schmiergelder. Der Sport tritt in den Hintergrund. Die wirtschaftlichen Interessen dominieren. Die Gehälter der Fußballer: Wahnwitzig!

Sehr lobenswert, dass hier ein Historiker die Fußballwelt nüchtern, kritisch, aber auch begeisternd und wohlwollend betrachtet. Eine echte Horizonterweiterung für Fußballfans und Interessierte. Wer gerne liest: Dies Buch ist echt mal etwas anderes.

————————————————————————————————————

Grisham, John
Das Talent – Roman –
Heyne Verlag 2021
398 Seiten
Euro 22,00

Ein spannender Sportroman. Nicht nur unterhaltsam, sondern auch problematisierend und aufwühlend. Zum Selberlesen und als Geschenk gut geeignet.

Ergreifend das grausame Schicksal einer Familie inmitten des brutalen Bürgerkrieges im Südsudan. Doch der 18 jährige Sohn kann mit einem Basketballteam die Heimat verlassen und macht in Amerika Karriere. Sein großes Ziel: Die Restfamilie, die unter katastrophalen Verhältnissen in einem Flüchtlingslager lebt, nachzuholen.

Ohne moralisierend zu wirken gelingt es Grisham in seiner fesselnden Story unterschiedliche gesellschaftskritische Aspekte aufleuchten zu lassen: Die Flüchtlingsproblematik, die Situation im Sudan, die horrenden Gehälter von Spitzensportlern, das Leben der ´Reichen und Schönen`, Korruption, der Umgang mit Aufputschmitteln und Drogen, die Chance von Stiftungen, der Rausch der Berühmtheit, die Sexualmoral, das religiöse Leben.

Leider fehlt ein Gloassar mit den Fachbegriffen aus dem Bereich Basketball. Also, entweder vorher nachschlagen, was nachstehende Begriffe bedeuten, oder einfach drüberweg lesen: Assists, Tip-off, Walk-ons, NBA-Draft, Rebound, Fast Break, Goaltending, Buzzer, Triple-double u.a.

—————————————————————————————————–

Stefan Aust / Adrian Geiges
XI JINPING – Der mächtigste Mann der Welt
Piper Verlag 2021
287 Seiten
Euro 22,00

Zwei kompetente Fachleute schreiben über den Staatspräsidenten der Volksrepublik China. Stefan Aust war lange Zeit Chefredakteur des SPIEGEL, Adrian Geiges viele Jahre Peking-Korrespondent des STERN.
Der Hunger wurde im zahlenstärksten Land der Welt besiegt. Korruption wird mit eiserner Faust bekämpft. Krankenhäuser und Flughäfen entstanden in Rekordzeit. Der einzelne Bürger kann Handwerker und Arzttermine per App finden und Termine buchen. Es gibt vieles, was in China besser funktioniert, als in Deutschland und in Europa.

Was hat XI JINPING damit zu tun? Wie wuchs er auf? Was hat ihn geprägt? Wie gelang ihm der Aufstieg zum 1. Mann im Staat?
XI JINPING hat die Folgen der Kulturrevolution erlebt. Sein eigener Vater wurde seiner Posten enthoben, gedemütigt, grausam behandelt. Statt die Vorgehensweise Maos zu verurteilen, beschließt er „zu überleben, indem er roter als rot wurde“. (S. 44) Doch weiser, vielleicht sogar menschlicher, als Der Große Vorsitzende, versucht er alte Tradition mit neuer Ideologie zu verbinden: Konfuzianismus mit Kommunismus. Er handelt in der Überzeugung, dass der chinesische Weg der beste ist, dass es unter der Führung Chinas der ganzen Welt besser gehen würde.
Doch die Schattenseiten kommen ebenso deutlich zur Sprache. Hongkong und Taiwan, der Dalai Lama und die Uiguren. Wir haben einen Überwachungsstaat vor uns. Alle Bürger werden kontrolliert. Kritische Meinungsäußerung gegenüber der Partei wird unterbunden. Kritiker kommen ins Gefängnis. Ganze Volksgruppen sollen in Umerziehungslagern auf Linie gebracht werden. Das Volk und die Partei hat in jedem Fall Vorrang gegenüber dem Einzelnen. Der Bazillus, im Notfall über Leichen zu gehen, wurde nicht ausgerottet.

Die Autoren bemühen sich um sachliche Berichterstattung, nicht um Parteinahme. Der Leser bekommt einen lebendigen Eindruck von der Persönlichkeit XI JINPING`s. Er kann sich selbst sein Urteil bilden.

Ein unbedingt lesenswertes Buch. Wichtig besonders, weil China Amerika als Weltmacht Nr. 1 ablöst und weltweiten Einfluss hat.

——————————————————————————————————–

Weidenfeld, Ursula
Die Kanzlerin – Porträt einer Epoche
Rowohlt Verlag 2021
348 Seiten
Euro 22,00

„Die Kanzlerin selbst stand für dieses Buch nicht zu einem Gespräch zur Verfügung.“ (S. 345), schreibt die Autorin am Schluss ihres Buches.
Und so merkt man, dass die Person Angela Merkel immer mit einer leicht kritischen Distanz beschrieben wird, die Deutung eine größere Rolle spielt, als das Selbstverständnis der skizzierten Person. Subjektive negative Wertungen seitens der Autorin waren nicht nach meinem Geschmack. Dennoch ist es berechtigt und sinnvoll, Schwächen und Versäumnisse in den Blick zu nehmen und einer Idealisierung Merkels zu wehren.

Das Buch ist übersichtlich geschrieben, mit Fotos illustriert; gründlich recherchiert.
Die knappen Überschriften der Kapitel erlauben ihre kurze Wiedergabe:
ABGANG LEBEN MÄNNER FRAUEN ERFOLGE FEHLER ENTTÄUSCHUNGEN KATASTROPHEN VERMÄCHTNIS.

Das Buch macht eine Epoche lebendig, spürt gesellschaftlichen und politischen Veränderungen nach, porträtiert und würdigt Angela Merkel als außergewöhnliche Frau und Politikerin. Diese Epoche ist nun zu Ende. Ein Rückblick, eine Verarbeitung, ein Abschied lohnt sich.

Lesenswert – bedenkenswert – empfehlenswert.
……………………………………………………………………………………………………………….

Schavan, Annette (Hg.)
Die hohe Kunst der Politik – Die Ära Angela Merkel
Herder Verlag 2021
320 Seiten
Euro 22,00

Annette Schavan, eine Freundin von Angela Merkel, würdigt die Ära der Kanzlerin durch eine Vielzahl von Beiträgen bekannter Persönlichkeiten. Es sind durchweg Menschen, die hohe Wertschätzung zum Ausdruck bringen, manchmal fast euphorisch.

Ich habe dieses Buch sehr gern gelesen, denn es entsprach in vielen Aussagen meiner eigenen Wahrnehmung. Wie die Herausgeberin bin auch ich davon überzeugt, dass Angela Merkels Satz: „Ich will Deutschland dienen.“ aufrichtig und echt gemeint ist. Es ist ein ehrliches Bekenntnis, kein taktisches.

Spannend ist, wer zu Wort kommt und was der/die Einzelne hervorhebt. Politiker unterschiedlicher Parteien äußern sich. Charlotte Knobloch, ehemalige Präsidentin des Zentralrates der Juden, bezeichnet Angela Merkel als Glücksfall für das Judentum in Deutschland. Stimmen aus Sport, Kultur, Natur- und Geisteswissenschaft setzen ganz spezielle Akzente. Diese Vielstimmigkeit ist wie ein Abschiedskonzert. Sie beleuchten die Persönlichkeit der Kanzlerin, bringen dem Leser auch den Menschen, Angela Merkel, nahe. Nicht die biografische Übersicht ist das Anliegen, sondern Situationen und Entscheidungen, die für diese Epoche von Bedeutung waren und von beteiligten Personen reflektiert und kommentiert werden. Von den meisten wird sie als Vorbild gesehen, als Mensch mit moralischer Integrität und einem festen Wertekompass.

Wer sich in dieser politischen Wendezeit mit Angela Merkel beschäftigen will, sollte dieses Buch nicht versäumen.
………………………………………………………………………………………………………………

Grisham, John
Der Polizist
Hyne Verlag 2021
671 Seiten
Euro 24,00

Ein spannender Roman. Eine tolle Urlaubslektüre. Ich hatte das Buch in vier Tagen durch.
Der Inhalt:
Ein im Dienst angesehener Polizist ist privat ein Säufer und ein Schläger. Er verprügelt seine Lebensgefährtin und deren Kinder. Er vergewaltigt deren 14 jährige Tochter. In einer extremen Bedrohungssituation erschießt deren 16 jähriger Bruder den Gewalttäter. Dafür droht ihm die Todesstrafe. Sein Anwalt versucht mit allen Mitteln ihn zu retten.

Die Handlung findet in Mississippi (USA) statt. In die vielseitige Story sind brisante Themen eingewebt: Rassismus, Todesstrafe, Korpsgeist bei der Polizei, Alkoholismus, Gewalt in der Familie, sexueller Missbrauch, Machtmissbrauch u.a. Interessant auch seine Beobachtungen über Kirchen, Freikirchen und andere christliche Gruppen. Gerade die biblizistischen Christen sind mehrheitlich für die Todesstrafe. Warum?

Neben dem Unterhaltungswert zeigt der Roman Zusammenhänge auf, die bedenkenswert sind.

……………………………………………………………………………………………………………………..

Kleffner, Heike / Meisner, Matthias (Hg.)
Fehlender Mindestabstand
Die Coronakrise und die Netzwerke der Demokratiefeinde
Herder Verlag 2021
352 Seiten
Euro 22,00

41 Autoren und Autorinnen zeigen mit ihren Artikeln wichtige Hintergründe und Zusammenhänge der Corona-Proteste auf.- Das Geleitwort am Anfang schrieb Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.-

Den Herausgebern geht es darum aufzuzeigen, welche Gefahren von den Coronaleugnern/leugnerinnen und den Pandemieverharmlosern/verharmloserinnen für das Zusammenleben in einem demokratischen Rechtsstaat ausgehen.

Ich hatte wirklich nicht gedacht, dass ich mich einmal mit QAnon, mit Reichsbürgern und Querdenkern beschäftigen würde. Doch als ich die Bilder von zehntausenden Demonstranten sah, ihre Plakate las, ihre Sprechchöre hörte, wurde mir bewusst, dass sich hier eine Macht zusammenballt, die eine Gefahr für unsere Demokratie und unsere Gesellschaft ist.

Es ist unmöglich, in meiner Buchbesprechung die Vielfalt der Artikel zu würdigen. Um das Interesse für dieses Buch zu wecken, gebe ich deshalb Zitate wieder, die für sich sprechen:

Bei den Demonstrationen gegen die Corona-Auflagen kommt eine Mischung zusammen, wie man sie in dieser Form noch nicht kannte: Rechtsextremisten neben linken Impfgegnern, Esoteriker neben christlichen Gruppen, Ökolatschen neben Springerstiefeln. (S. 9)
Brandanschläge etwa auf das Robert-Koch-Institut oder die Drohungen gegen Wissenschaftlern … (S. 14)
wollen wir mit diesem Sammelband dafür sorgen, dass diese notwendige Auseinandersetzung den kritischen Mindestabstand wahrt – zu offenen Lügen, Desinformationen und Antisemitismus … (S. 14 + 15)
Eine militante Wissenschaftsfeindlichkeit, die fast immer auch antisemitisch aufgeladen ist, ist der rote Faden, der sich von der Holocaustleugnung über die Leugnung des Klimawandels bis zu den Coronaleugner*innen zieht. (S. 19)
Verschwörungserzählung von QAnon … Demnach würden Politikerinnen und Hollywoodstars Kinder in unterirdischen Anlagen foltern und missbrauchen, um ein >Verjüngungselixier< namens >Adrenochrom< zu gewinnen. (S78)
Das Einverständnis der Kirchenleitungen mit den Kontaktbeschränkungen wurde als feige Komplizenschaft denunziert. (S. 145)
Dass man Gott mehr gehorchen soll als den Menschen, verkommt zur Plattitüde, die begrifflich auch den banalsten Protest als Gottesdienst adelt – das wohlige Gefühl von Märtyrertum und Verfolgung inbegriffen. (S. 144)
dass das Bundesamt für Verfassungsschutz zuletzt im März 2020 von knapp 18 000 Reichsbürgern ausging … (S. 197)
Die Coronaproteste, die bundesweit Hunderttausende auf die Straße brachten, gehörten zu den größten Protestbewegungen des vergangenen Jahres. (S. 286)

Das Buch ist deshalb so wichtig, weil es die Querverbindungen zwischen Personen und Gruppen aufzeigt. Auch wird die Bedeutung des Internets für die Verbreitung von Verschwörungsmythen und den Aufrufen zu Demonstrationen klar herausgestellt. Zuviele Menschen sind schon infiziert. Deshalb dürfen wir diese Protestbewegung nicht ignorieren.

Nebenbei bemerkt: Der Versuch eine gendergerechte Sprache unbedingt durchzuhalten, führt zu manchen Ungereimtheiten, Wortverbiegungen und Satzverlängerungen. Wenn z.B. auf Seite 13 von „dieser Bewegung der Coronnaleugnerinnen und Pandemieverharmloser“ die Rede ist, frage ich mich, warum dann nicht auch von Pandemieverharmloserinnen gesprochen wird. Ich habe es zu Beginn meiner Rezension getan, obwohl ich eine solche Sprachregelung für unangemessen und für unklug halte.

————————————————————————————————————

Wieder Land sehen
Selbsthilfe bei Depressionen
Patmos Verlag
Euro 17,00
160 Seiten

Es gibt Hoffnung! Das ist die mutmachende Botschaft dieses Buches. Sie richtet sich in erster Linie an Menschen, die von einer Depression betroffen sind, aber auch an deren Angehörige und Freunde.
Mich begeistert an diesem Buch, dass es so praktisch und konkret ist. Eine Lektüre, die man versteht. Eine Orientierung für alle Interessierten.

Der Autor, Facharzt für Psychosomatische Medizin, Psychotherapie und Psychiatrie, bietet ein Sach- und Fachbuch in kompakter Form.
Es beginnt mit einer Übersicht über die Symptome. Woran erkenne ich, dass ich an einer Depression leide?
Es fährt fort mit der Erklärung: Was ist eine Depression? Und stellt unterschiedliche Verlaufsformen dieser Erkrankung dar. Dabei wagt der Autor den kühnen, aber wohl begründeten Satz: Jede Form der Depression ist heilbar. (S. 24)
Danach geht es um den Schwerpunkt des ganzen Buches, um SELBSTFÜRSORGE. Also um das, was auch der Depressive, trotz seiner eingeschränkten Möglichkeiten, tun kann. Und das ist sehr, sehr viel.
Kapitel über die Bedeutung von Medikamenten und der Psychotherapie runden das Thema ab.

Informativ und anregend. Ein empfehlenswertes Buch.

……………………………………………………………………………………………………………………..

„Die Beförderung des Reiches Gottes“
Carl Friedrich Adolph Steinkopf (1773-1859) und der englische Einfluss auf die kontinentale Erweckungsbewegung
WDL-Verlag
221 Seiten
Euro 20,00

Ein ganz spezielles Buch! Die Dissertation des freikirchlichen Theologen Dr. Winfried Eisenblätter aus dem Jahr 1967.

Ich musste mich erst einlesen, habe mich dann aber in kurzer Zeit gewinnbringend durchgearbeitet. Das Schriftbild des Faksimile-Textes erschwerte das Lesen. Die sehr spezielle Pointierung der Doktorarbeit erforderte eine besondere Motivation. Diese war bei mir durch persönliche Begegnungen mit dem Autor von Anfang an gegeben.

Mir ist nicht bewusst, jemals von C.F.A. Steinkopf gehört zu haben. Ich habe also dazu gelernt. Sein Einsatz und sein Wirken hat mich motiviert. Seine vielfältigen Kontakte, seine Korrespondenz und seine Reisen sind Bewegungen, die geistliche Bewegung ermöglicht haben. Viele Missions- und Bibelgesellschaften sind dadurch gegründet worden. Vorbildlich! Auch wenn Mission Wesen der Kirche ist, wird sie nur durch solch engagierte Persönlichkeiten ihre Ausprägung erfahren. Wo sind diese Personen in unserer Zeit, in der Gegenwart? Pastorale Tätigkeit, Gremienarbeit, soziales Engage-ment und missionarische Initiativen bestimmen das Leben Steinkopfs. Eine segensreiche Mischung, die von England aus wichtige Impulse auf den Kontinent und nach Deutschland vermittelte.

Interessierte Theologen und Kirchengeschichtler werden sich über die Herausgabe freuen, wird doch eine fachspezifische Leerstelle wissenschaftlich bearbeitet und gefüllt. Pastoren und Pastorinnen, die am Thema „Erweckung“ interessiert sind, werden aus diesem Teilaspekt der Erweckungsgeschichte Nutzen ziehen können. Von daher ist auch dem WDL-Verlag zu danken, dass er die Veröffentlichung dieser Dissertation unterstützt, gefördert und ermöglicht hat. Das Buch erfüllt seinen Titel: Die Beförderung des Reiches Gottes.

——————————————————————————————————-

Levi Israel Ufferfilge
NICHT OHNE MEINE KIPPA!
Mein Alltag in Deutschland zwischen Klischees und Antisemitismus
Verlag: J. G. Cotta’sche Buchhandlung 2021
208 Seiten
Euro 17,00

Ein Buch, das sich leicht liest, aber schwer zu verdauen ist. Es ist originell und anschaulich geschrieben. Bittere Wahrheiten, süß serviert.

Ein Jude schreibt über den alltäglichen Antisemitismus in Deutschland. Er trägt täglich seine Kippa. Das ist das kleine Käppchen auf dem Hinterkopf, mit dem er seinen Respekt Gott gegenüber ausdrückt. Da ist ein Höherer über uns. Levi Israel Ufferfilge gibt sich zu erkennen und bekommt Reaktionen. Oftmals ablehnende, beleidigende, aggressive. Seltener freundliche, wohlwollende. Er schildert sie in kleinen Geschichten und Anekdoten. Der Leser erlebt mit, wird unterhalten, und in dieser Leichtigkeit mit dem Schweren vertraut gemacht. Nämlich, dass Judenfeindlichkeit wie ein unausrottbares Übel in unserer Gesellschaft lebendig ist.

Der Autor ist Religionslehrer, Schulleiter der Jewish International School in Berlin, 1988 in Deutschland geboren.

Ein wichtiges Buch! Hoffentlich lesen es viele.

————————————————————————————————————

Timothy, Pranitha und Anna Koppri
Liebe ohne Grenzen – Gottes leise Stimme für die Unterdrückten
SCM-Verlag 2016
288 Seiten
Euro 09,99 (früher: 19,95)

Ein zu Herzen gehendes Buch.

Eine Biografie über Pranitha Timothy, eine Frau, die in Indien gegen Sklaverei, Unterdrückung, Menschenhandel und Gewalt kämpft. Beeindruckend und ansteckend ihre leidenschaftliche Liebe zu Gott und zu den unterdrückten und versklavten Menschen in ihrem Land.
Sie hat selbst an sich die befreiende und heilende Kraft Jesu erfahren. Aus dieser Kraft heraus lebt sie, verausgabt sie sich, begibt sich sogar für andere in Lebensgefahr. Menschen, die als Arbeits- und/oder Sexsklaven drangsaliert werden, kommen durch ihr Engagement frei. Unterdrücker werden angeklagt und kommen vor Gericht. Nachdem sie sich zunächst jahrelang mit der in der nachstehenden Rezension erwähnten Organisation IJM für die Rechte der Ärmsten eingesetzt hat, gründete sie später ihre eigene Organisation: Justice & Hope. (Siehe: www.justiceandhope.org)

Hier zeigt sich, was möglich wird, wenn ein Mensch sich von Gott berufen und gebrauchen lässt. Pranitha Timothy lebt ganz im Vertrauen zu Gott. Sie bringt dabei ihre Kompetenz als Sozialarbeiterin und Menschenrechtlerin voll ein. Menschen werden befreit. Soziale Strukturen werden verändert. Hoffnungszeichen inmitten eines Meeres von Leid und Unrecht. Eine ansteckende Liebe geht von dieser Frau aus.

Bewegend, motivierend, herausfordernd.

————————————————————————————————————

Haugen, Gary A. Und Boutros, Victor
Gewalt – die Fessel der Armen
Springer Verlag 2015
326 Seiten
Euro 24,99

Knallhart, beeindruckend, konstruktiv!

Der Untertitel lautet: Worunter die Ärmsten dieser Erde am meisten leiden – und was wir dagegen tun können.

Ich gebe zu: Ich habe das Buch erst im zweiten Anlauf geschafft. Die geschilderte Gewalt hat mich so erschüttert, traurig und wütend gemacht, dass ich das Buch jahrelang weggelegt hatte. Das Buch von Pranitha Timothy hat mich motiviert und gestärkt, um Gewalt – die Fessel der Armen zu Ende zu lesen.

Ein durch und durch wichtiges und wertvolles Buch, dem weite Verbreitung zu wünschen ist. Eine wesentliche Fokussierung und Horizonterweiterung, besonders geeignet für Politiker/innen, Pastor/innen, Geistliche m/w anderer Religionen, Entwicklungshelfer/innen und Menschen in sozial/diakonischen Berufen.

Kernaussage:
Die alltägliche Gewalt, die Schutz- und Rechtlosigkeit, hält die Armen in ihrem Elend gefangen und macht viele Bemühungen der Entwicklungshilfe zunichte.

Menschen werden gekauft und verkauft, als Arbeits- und als Sexsklaven missbraucht. Haus und Hof wird ihnen weggenommen, Ackerland geraubt. Und es gibt keine Polizei, die sich für sie einsetzt. Denn die Polizei schützt die Reichen vor den Armen, aber nicht umgekehrt. Falls eine Sache vor Gericht kommt, ziehen sich die Prozesse oft jahrelang hin. Menschen, die jeden Tag um ihr Überleben kämpfen müssen, haben da keine Chance.

Perspektive:
Es gibt Beispiele, dass sich Gruppen, Gesellschaften, ganze Staaten verändert haben. Es gibt Hoffnung für die Armen! Wo jetzt noch ein verbrecherisches Regime und eine korrupte Polizei das Sagen haben, kann ein Wandel einsetzen, der nach einigen Jahren zu völlig veränderten Verhältnissen führt. Projekte der Hoffnung werden konkret benannt und skizziert. Sie machen deutlich, was WIR tun können.

Hinter diesem Buch steht die Menschenrechtsorganisation IJM = International Justice Mission. Siehe: https://ijm-deutschland.de

Ein Sach- und Fachbuch mit klaren Analysen und zielorientierten Lösungsansätzen. Unbedingt empfehlenswert!

————————————————————————————————————

Gabriel, Markus
Moralischer Fortschritt in dunklen Zeiten – Universale Werte für das 21. Jahrhundert
Ullstein Verlag
368 Seiten
Euro 22,00

Eine niveau- und anspruchsvolle Moralphilosophie. Sie versteht sich als Weckruf!

Markus Gabriel ist ein deutscher Philosoph und Buchautor. Er lehrt als Professor an der Universität Bonn. Mit seinem 2020 veröffentlichtem Buch will er Hoffnung wecken und ethische Orientierung geben. Ethik, Moral, Werte sind wichtige Begriffe in seinem Werk.
Sie werden definiert, begründet und in ihrer Bedeutung entfaltet. Gabriel appelliert an alle Menschen, sich an dem Projekt einer neuen Aufklärung zu beteiligen. Denn nur so könne das Überleben der Menschheit gesichert werden. Deshalb plädiert er auch für flächendeckenden Unterricht in Philosophie und Ethik an allen Schulen.

Ihm sind moralische Grundsätze, von ihm als moralische Tatsachen bezeichnet, wichtig. Sie gelten für alle Menschen, zu allen Zeiten, unabhängig von ihrer Kultur, ihrer Religion, ihrer Volkszugehörigkeit und ihrer jeweiligen Situation. Er ist der Überzeugung, dass diese mittels des Verstandes und mit Hilfe der Vernunft erkannt werden können. „Eine moralische Tatsache ist ein objektiv bestehender moralischer Sachverhalt, der festlegt, welche konkreten Handlungen geboten, erlaubt oder unzulässig sind.“ (S. 40)

Eine Begründung durch Gott bzw. eine göttliche Ordnung kann es für ihn nicht geben. Meines Erachtens geht er damit von einer Setzung aus, einem Axiom, das nicht begründet wird und nicht begründbar ist. Seine Ansichten könnten nur funktionieren, wenn alle Menschen es genauso sehen würden. Doch selbst in seinem Fachbereich Philosophie gibt es viele davon abweichende oder gegensätzliche Überzeugungen. Als nichtchristliche Position halte ich sie in ihrem Ansatz für sinnvoll und wertvoll. Als Christ bin ich allerdings überzeugt, dass Gott selbst am besten weiß, was für die Menschen gut ist, und dass er es ihnen offenbart hat. Am deutlichsten in der Person Jesus Christus.

Ein Buch, das nicht überflogen, sondern durchgearbeitet werden will. Eine Arbeit, die sich lohnt. Hier werden wichtige Aspekte beleuchtet und wertvolle Impulse gegeben.

————————————————————————————————————

Middelhoff, Thomas
SCHULDIG. Vom Scheitern und Wiederaufstehen.
adeo Verlag
207 Seiten
Euro 22,00

Ein sehr persönliches Buch. Ein ehrliches Buch. Ein wertvolles Buch.

Thomas Middelhoff war ein Top-Manager, national und international. Doch dann kam der Absturz. Er wurde wegen Untreue verurteilt und kam ins Gefängnis. Er verlor sein Vermögen. Seine Ehe ging zu Bruch. Doch er gehört zu den seltenen Persönlichkeiten, die sich nicht bemitleiden und selbst rechtfertigen. Er findet über eine innere Umkehr zu einem totalen Neuanfang. Bemerkens-wert und beeindruckend. Nach vielen, lang anhaltenden inneren Kämpfen bilanziert er für sich: Ich bin schuldig. Ich trage die Verantwortung. Ich brauche Vergebung. Mit einer Beichte bei einem Priester legt er die Basis. Die Beziehung zu Gott wird für ihn real und lebendig. Durch die Arbeit in den Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, Bielefeld, findet er neuen Sinn und neue Werte. Ausführlich spricht er über die Ursachen des Scheiterns. Er bezeichnet sie als Todsünden. Stolz, Hochmut, Gier, Neid, Maßlosigkeit, Wollust u.a. gehören dazu. Ihnen stellt er die Kardinaltugenden gegenüber: Klugheit, Mäßigung, Tapferkeit, Gerechtigkeit, Demut u.a. Auf dem Weg bis hin zu einer ehrlichen Selbsterkenntnis führt er dem Leser verschiedene Phasen vor Augen, die den bekannten Trauerphasen ähnlich sind.

Wer nur eine interessante Story sucht, wird enttäuscht. Bei den grundsätzlichen Überlegungen wird mancher denken: So genau will ich das gar nicht wissen. Doch für den, der selbst feststeckt oder schon gescheitert ist, lohnen sich die persönlichen Erfahrungen und die grundlegenden Überlegungen sehr. Sie können den Tiefgang bewirken, aus dem heraus ein echter Neuanfang möglich wird.

————————————————————————————————————

Rossmann, Dirk
Der neunte Arm des Oktopus – Thriller
Lübbe Verlag
396 Seiten
Euro 20,00

Ein ethisch-prophetischer Roman. Visionär oder utopisch?

Ausgangsthese: Der Klimawandel bedroht die Menschheit. Einziger Ausweg: Die Großmächte Amerika, China und Russland schließen ein Bündnis und übernehmen die Weltherrschaft. Jedes Land behält seine Souveränität. Aber in Klimafragen hat sich jedes Land den Vorgaben der großen Drei (G 3) unterzuordnen. Wer sich dem verweigert, muss mit militärischen Zwangs-maßnahmen rechnen. Mächtige Gegenspieler wollen dieses Konzept zu Fall bringen. Sie scheitern an einem Spitzenkoch und einer Geheimagentin.

Spannend geschrieben. In Bezug auf die Klimakrise realistisch. Der Reiz dieses Buches liegt nicht in einer Darstellung von Grausamkeiten, sondern in einer sich zuspitzenden Dramatik, die einer tatsächlich vorhandenen Problematik nachspürt. Ein sehr sinnvolles Buch! Das Thema wird nicht mit trockenen Fakten und eindringlichen Appellen vorgetragen. Ein Thriller schafft einen leichteren Zugang zu der schwerwiegenden Überzeugung: Es geht um das Überleben der Menschheit.

Sehr empfehlenswert!

————————————————————————————————————

Stöbe, Tankred
Mut und Menschlichkeit – Als Arzt weltweit in Grenzsituationen
S. Fischer Verlag
185 Seiten
Euro 14,99

Spannend zu lesen. Bedrückend das unsagbare Leid. Herausfordernd der unbändige Mut.

Tankred Stöbe, 2007 bis 2015 Präsident der deutschen Sektion von Ärzte ohne Grenzen, berichtet von seinen Einsätzen buchstäblich „an der Front“. Wir werden mitgenommen auf ein Schiff im Mittelmeer, das in Seenot geratene Flüchtlinge aufnehmen. In Syrien wird, begleitet von Bomben und Granaten, in einer Felshöhle ein Hospital eingerichtet. Er ist beim Ausbruch von Ebola zur Stelle und hilft traumatisierten Kindersoldaten. Seit 17 Jahren arbeitet er für Ärzte ohne Grenzen. In dieser Zeit hat er 19 Einsätze in 15 Ländern absolviert, war in Myanmar, Nepal und Liberia, in Indonesien, Uganda und im Gazastreifen, im Sudan, in Syrien, Sierra Leone. Dazwischen arbeitet der Internist und Intensivmediziner als leitender Notarzt in Berlin.
Menschenleben retten, Leid mindern, als Mensch für Menschen da sein bis zum Einsatz des eigenen Lebens. Nicht die Ausweglosigkeit fokussieren, sondern sich an den Überlebenden erfreuen. Er empfindet darin seine Berufung. Er braucht dafür keine religiöse Begründung.

Was mich etwas neidisch macht, ist seine Panikresistenz. Er kann ruhig bleiben und überlegt handeln, selbst bei einem Erdbeben, auch wenn Bomben fallen, oder eine Terrorgruppe sie kontrolliert. Das kommt Menschen mit einem anderen Nervenkostüm sehr zugute.
Was mich motiviert, selbst bis an meine Grenze zu gehen, auch mal darüber hinaus. Mich nicht von Angst und Sicherheitsstreben bestimmen zu lassen. Mut haben! Für mich: im Vertrauen zu Gott.

———————————————————————————————————-

Firus, Christian
Was wir gewinnen, wenn wir verzichten
Patmos Verlag
160 Seiten
Euro 16,00

Gut verständlich geschrieben, aber nicht flüssig zu lesen. Denn: Immer wieder werden wir aufgefordert innezuhalten, den eigenen Standort zu bestimmen, Veränderungen in die Wege zu leiten.

Der Autor ist Facharzt für Psychosomatische Medizin, Psychotherapie, Psychiatrie und Traumatherapie. Angenehm ist, dass er trotz seiner Kompetenz, nicht als Experte oder Guru auftritt. Er ist mehr Wegbegleiter und Lebensberater. Er überlegt mit uns, gibt Anregungen zum Weiterdenken und zur praktischen Umsetzung. Bemerkenswert ist, dass er nicht nur den Lebenssinn und das Lebensglück des Einzelnen fokussiert, sondern auch den Erhalt und Fortbestand unseres Planeten Erde. Er zitiert die Worte des Philosophen Hans Jonas: Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens auf Erden. (S. 145) Inhaltlich geht es um die Leitlinie: Weniger ist mehr! Da geht es um Entschleunigung und um Konsumverzicht. Da wird deutlich: Perfektionierung und Selbstoptimierung führen nicht zu einem erfüllten Leben. Der Titel des Buches strahlt überall durch die Zeilen. Es geht um Lebensgewinn! Kapitel für Kapitel wird uns vor Augen geführt, was wir gewinnen, wenn wir loslassen. Balsam für gejagte Menschen und geängstigte Seelen.

Auszeiten, Urlaub, Klinikaufenthalte bieten sich zum Lesen dieses Buches besonders an. Ein hektischer Alltag eher weniger. Ein hilfreiches Buch. Auch als Geschenk gut geeignet.

————————————————————————————————————


Osnos, Evan
JOE BIDEN – Ein Porträt
Suhrkamp Verlag
262 Seiten
Euro 18,95

Ratzfatz durchgelesen! Interessant geschrieben. Auf jeden Fall lesenswert.

Der Journalist Evan Osnos hat Joe Biden über viele Jahre hin begleitet. Er hat mit Biden selbst und mit wichtigen Personen in seinem Umfeld ausführliche Interviews geführt. So tritt dem Leser das persönliche Leben und die politische Laufbahn des neuen Präsidenten der USA lebhaft vor Augen. Wir sehen einen Menschen, der zuhören und sich zuwenden kann. Ihm sind Begegnungen wichtig. Jeder Einzelne zählt. Er hat Empathie. Aber auch die Kraft zur Position und zur Entscheidung. Schwächen und Fehler werden nicht ausgespart. Osnos selbst resümiert am Schluss seines Buches: Joe Bidens Leben war voll von Fehlern und Reue und furchtbaren persönlichen Verlusten.
Der Bereich Glaube, Kirche, Religion bleibt außen vor. Warum? Weil er für Biden keine Rolle spielt oder für den Autor nicht von Bedeutung war? Vielleicht könnte man gerade da noch tiefer graben, wo es um die sogenannten Schicksalsschläge geht. Bei einem Verkehrsunfall kam seine Frau und seine Tochter ums Leben. Ein Sohn starb im Alter von 46 Jahren an einer unheilbaren Krankheit. Biden selbst erkrankte lebensbedrohlich. Wie wurde er mit diesen Verlusten und Bedrohungen fertig? Woher nahm er die Kraft?
Deutlich wird, was diesen Menschen verändert hat und welche Rolle das erfahrene Leid und der Umgang damit hatte. Auch darum lohnt es sich, dieses Buch zu lesen; egal welche Einstellung oder welchen Glauben jemand hat.

————————————————————————————————————

Habeck, Robert
Von hier aus anders –
Eine politische Skizze
Verlag Kiepenheuer & Witsch
377 Seiten
Euro 22,00

Hier schreibt der Bundesvorsitzende der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Das Buch ist sicher auch als Wahlempfehlung für die Bundestagswahl im Herbst 2021 gedacht.
Empfehlenswert ist es für alle interessierten Bürger; egal zu welcher Partei sie zählen bzw. welche Partei sie wählen und auch für Nichtwähler.
Das Buch ist intelligent, überlegt und selbstkritisch geschrieben. Es liest sich flüssig, wenn auch nicht schnell, da es immer wieder zum Nachdenken herausfordert.
Inhaltlich geht es um die große Politik und um Bürgerbeteiligung. Es geht um Macht und um die Begrenzung der Macht durch das Recht. Ökonomie und Ökologie werden bedacht. Habecks Herz schlägt für die freiheitliche Demokratie. Auch für Europa. Politik soll nicht nur reagieren, sondern so agieren, dass bestimmte Probleme gar nicht erst entstehen, dass sie aber auch Ressourcen vorrätig hält, wenn unerwartete Krisen auftreten. Eine besondere Herausforderung sieht er sowohl im Populismus, als auch in zur Demokratie konkurrierenden Systemen, wie es z.B. in China der Fall ist. Unsere freiheitliche Demokratie wird nur dann Bestand haben, wenn die Bürger nicht nur bei den Wahlen, sondern auch bei ganz konkreten Projekten mit einbezogen werden. Sie braucht Politiker, die sich überzeugt und offensiv für sie einsetzen. Politikverdrossenheit ist ein gefährliches Symptom, das ernst genommen werden sollte.
Seine Überlegungen und Antworten bilden für mich ein überzeugendes Zukunftskonzept.

————————————————————————————————————

Platte, Timo (Hg.)
Nicht mehr schweigen
Der lange Weg queerer Christinnen und Christen zu einem authentischen Leben
BookOnDemand – vaduse
281 Seiten
Euro 22,95

Im Klappentext des Buches heißt es: In diesem Buch erzählen 25 queere Menschen aus dem christlich-konservativen Umfeld von ihren Erfahrungen. Dabei geht es überwiegend um homosexuelle Personen und ihre gravierenden Schwierigkeiten ihren christlichen Glauben in ihrem gemeindlichen Umfeld auszuleben.
Ich bin auf dieses Buch durch das früher von mir rezensierte Buch von Dr. Martin Grabe gestoßen (Homosexualität und christlicher Glaube: ein Beziehungsdrama).- Die Autoren machen deutlich, dass ihre sexuelle Ausrichtung keine frei gewählte, sondern eine ihnen vorgegebene Wirklichkeit ist. Als Christen erkennen sie ihre Veranlagung als von Gott gegeben und gewollt. Folgerichtig ist dann Angebot und Wegweisung Gottes, ihren Weg in einer festen, verbindlichen Partnerschaft zu leben; treu, bis dass der Tod sie scheidet. Denn auch für sie gilt der biblische Grundsatz: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein ist. (1. Mose 2,18) Dass im Urtext in diesem Vers anschließend nicht von einer Gehilfin die Rede ist, sondern von einer Hilfe, die zu ihm passt, hat nun auch Eingang in die Lutherübersetzung gefunden (Revision von 2017).
Die Betroffenden erzählen von ihrem Leidensweg, besonders vom Schmerz, den sie durch Ablehnung und Ausgrenzung erfahren haben. In jahrelangen Kämpfen haben sie zu einer christlichen Identität gefunden, in der sie sich von Gott geliebt und angenommen wissen und nach ihrer Überzeugung auch im Einklang mit der Bibel leben. Doch diese innere Sicherheit wird massiv angefochten durch Reaktionen in ihrer Kirchengemeinde und bei manchen ihrer christlichen Freunde.
Es geht mir sehr nahe und ich leide mit, wenn ich mich in ihre Situation hinein versetze. Auch wenn hier und da in einzelnen Gemeinden Akzeptanz wächst und Lebensraum angeboten wird, dürfte es auf die evangelikale Gesamtszene gesehen noch Jahre bis Jahrzehnte dauern, bis sich hier eine Veränderung durchsetzt. Da ich selbst lange Zeit ein Leben in Enthaltsamkeit als einzige Möglichkeit für homosexuelle Christen gesehen habe, bin ich mir sehr bewusst, wie schwierig für bibeltreue Christen an dieser Stelle ein Umdenken und eine neue Gesinnung ist. Jesu Worte in der Bergpredigt nehmen aber diesen Lebensbereich nicht aus. Auch hier gilt: Hört auf, andere zu verurteilen! (Matthäus 7,1) Und: Geht so mit anderen um, wie die anderen mit euch umgehen sollen! (Matthäus 7,12)

————————————————————————————————————

Hüsch, Hanns Dieter
Du kommst auch drin vor –
Gedankengänge eines fahrenden Poeten
rowohlt repertoire
411 Seiten
Euro 14,99

Der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch muss noch immer viele Bewunderer haben! Denn: Er ist bereits 2005 gestorben. Und im Jahr 2017 wurde ein autobiografisches Buch aus dem Jahr 1990 neu aufgelegt.
Das Erscheinungsjahr macht deutlich: Es geht um seine ersten 65 Lebensjahre, nicht um die letzten 15 Jahre. Wir erfahren viel Familiäres und viel Berufliches. Was Hüsch erlebt hat und was ihn bewegt hat. Wir finden Texte und Lieder aus seinem großen Repertoire. Die Kabarettszene leuchtet auf. Veranstaltungsorte. Beziehungen. Restaurants und Kneipen. Interessante Hintergründe und Einsichten.
Um sich durch das seitenstarke Buch durchzuarbeiten sollte man stark motiviert, am besten Hüsch-Fan sein. Seine Art zu formulieren und sein Humor mag anspruchsvoll sein, ist aber nicht immer ansprechend. Bandwurmsätze, die eine halbe Seite in Anspruch nehmen und in immer neuen Nebensätzen das Umfeld dekorativ gestalten, empfinde ich als ermüdend.
Mich hat das Buch interessiert, aber nicht begeistert. Es hat sich für mich deshalb gelohnt, weil mir hier das Fremde, das Ungewohnte, eine andere Welt begegnet.

Für jüngere Menschen sei angemerkt:
Hanns Dieter Hüsch war ein deutscher Kabarettist, Schriftsteller, Kinderbuchautor, Schauspieler, Liedermacher, Synchronsprecher und Rundfunkmoderator.

————————————————————————————————————

Hüsch, Hanns Dieter
Seidel, Uwe
Ich stehe unter Gottes Schutz
– Psalmen für Alletage –
tvd Verlag 1996
16. Auflage 2018
159 Seiten
Euro 11,70

Kein Buch zum Durchlesen! Ein Buch für Momente der Besinnung und inneren Sammlung!

Ein Kabarettist und ein Pfarrer schreiben gemeinsam ein Buch. Sie transformieren die Psalmen, machen sie alltagsgegenwärtig. Alletage nutzbar, erfahrbar. Sprachform und Ausdrucksweise bestechen durch Ungewohntes. Ernsthafte Komik schimmert hier und da durch. Man muss sich einlesen, Formulierungen einlassen.

Die ausgewählten Psalmen, sowie andere alt- und neutestamentlichen Texte, geleiten durch die Jahreszeiten und durch das Kirchenjahr. Der letzte Teil des Buches setzt den Akzent auf besondere Lebenszeiten wie Geburtstag oder Hochzeit.

Die Verfasser sprechen aus Erfahrung: Gott lässt uns nicht im Stich. Wir stehen unter seinem Schutz. Inmitten all des Bösen, inmitten von Leid, Einsamkeit, Versagen, ist ER da. ER holt heraus, bringt zurecht, heilt und befreit.

Ein mutmachendes Widerbekenntnis inmitten einer Welt, in der Gottlosigkeit als Triumph gefeiert wird. Ich nehme an, dass auch die 16. Auflage nicht die letzte sein wird.

————————————————————————————————————

Obama, Barack

Ein verheißenes Land

Penguin Verlag

1016 Seiten

Euro 42,00

Gewicht: 1250 g

Ein faszinierendes Buch. Interessant und spannend geschrieben, aber auch nachdenklich und mit Tiefgang. Sehr lesenswert!

Es handelt sich um den ersten Band der Memoiren von Barack Obama. Unter dem Titel „Ein verheißenes Land“ schildert er darin seine Jugend auf Hawaii, seinen Aufstieg in die Politik und seine erste Amtszeit als Präsident.

Gerade nachdem wir aus der Ferne vier Jahre Donald Trump miterlebt haben, zeigt uns dieses Buch Hintergründe der politischen Szene in Amerika. Wir hören die Stimmen derer, die sich ein anderes Amerika wünschen: Tolerant, emphatisch, integer, kooperativ, weltoffen.

Wir erleben Obamas Wahlkampf. Reisen mit ihm durch das Land. Wir werden mit hineingenommen in große Krisen und Probleme. Finanzkrise. Gesund-heitsreform. Afghanistankrieg. Ölkatastrophen. Das Buch endet mit dem Tod von Osama bin Laden.

Als Person besticht Obama dadurch, dass er sich nicht als der Größte und Beste sieht, sondern stets selbstkritisch bleibt, den Rat anderer sucht, faktenorientiert handelt. Frau und Kinder werden nicht nebensächlich. Sie bleiben im Fokus. Gemeinsamer Urlaub ist möglich. Soldaten werden nicht nur in den Kampf geschickt. Verletzte Soldaten werden von ihm im Krankenhaus besucht. Mitarbeiter erfahren Anerkennung und Wertschätzung. Er hat Vorbilder, die ihn motivieren: Martin Luther King, Mahatma Gandhi, Nelson Mandela.

Wer politisch interessiert ist, wer einmal hinter die Kulissen eines amerikanischen Präsidenten schauen will, wer den Menschen Barack Obama näher kennenlernen möchte, kommt hier voll auf seine Kosten.

Ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Teil der Memoiren.

————————————————————————————————————

Falcke, Heino mit Jörg Römer

Licht im Dunkeln

Schwarze Löcher, das Universum und wir

Klett-Cotta Verlag

377 Seiten

Euro 24,00

Nicht alles habe ich verstanden. Nicht alles habe ich nicht verstanden. Nicht alles Verstehbare wird verständlich.

Ich hörte Heino Falcke in einem Gottesdienst in der Nähe von Frankfurt. Hunderte waren gekommen. Sein Beitrag war eine Mischung aus Vortrag und Predigt, veranschaulicht mit fantastischen Fotos und Bildern per Beamer. Mit wissenschaftlicher Redlichkeit und überzeugendem Glauben brachte er sich ein. Da kam Gott mir nahe.

Prof. Dr. Heino Falcke ist ein berühmter und hochdekorierter Astrophysiker. In Zusammenarbeit mit vielen anderen angesehenen Wissenschaftlern auf der ganzen Welt gelang ihnen das Bild eines Schwarzen Loches. Und dieser Mann ist Christ. Er bezeugt seinen Glauben an einen persönlichen Gott; einen Gott, der sich uns zuwendet und uns wertschätzt. Sein Buch hilft Menschen, begründet zu glauben; ohne beweisen zu können. Für ihn steht am Anfang von allem der Urknall. Er schreibt dazu: „Die Große Frage ist nur: Woher kommt all diese Ursprungsenergie?“ (S. 307) Mit ansteckender Begeisterung schreibt er über Schwarze Löcher und das große Projekt, davon ein Bild zu machen. Doch wer bisher dachte, dass es sich dabei um ein Foto im üblichen Sinne handelt, wird eines Besseren belehrt. Das Bild ist eine graphische Darstellung einer riesigen Menge von Computerdaten. Sie beschreiben die Signale, die mit Radioteleskopen empfangen wurden. Ein spannender, faszinierender Vorgang.

Dieses Buch ist besonders für Physiker, Mathematiker und Astronomen geeignet, aber auch für andere intelligente, wissenschaftlich interessierte Personen.

Um zu testen, ob man das Buch verstehen wird, gehe man auf Wikipedia zu dem Artikel: Schwarzes Loch. Wer diesen Artikel versteht, wird auch an Falckes Buch ungetrübte Freude haben. Für mich selbst war es leider etwas zu hoch.

————————————————————————————————————

Papst Franziskus

Die Enzyklika >Fratelli Tutti<

Über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft

Herder-Verlag

256 Seiten

Euro 14,00

Eine prophetische Stimme in unruhiger Zeit. Ein Weckruf!

Der Papst schreibt ein Buch für alle Menschen, nicht nur für Katholiken. Geprägt vom Evangelium und vom Vorbild des Franz von Assisi ruft er zu einem Lebensstil auf, den auch Menschen anderer Religionen und Menschen ohne Religion annehmen und ausüben können. Kernpunkt ist dabei, dass jeder Mensch seinen Wert in sich hat, seine Würde unantastbar ist.

Der Papst wird konkret:

Gegen die Mafia, gegen den Menschenhandel, gegen Fremdenfeindlichkeit, gegen Hassbotschaften im Internet, gegen die Todesstrafe. Krieg ist unter keinen Umständen akzeptabel. Atomwaffen müssen abgeschafft werden. Gegen Gewalt und Terrorismus. Armut und Hunger müssen bekämpft werden. Klimaschutz ist wichtig.

Ein ganzes Kapitel ist Auslegung des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter (Lukas 10,25-37). Wir werden aufgerufen, uns anderen zu nähern, ihnen der Nächste zu werden. Dabei gilt es, jeden Unterschied beiseite zu lassen und jedem Menschen angesichts des Leidens beizustehen (S. 80). Liebe ist universal. Radikaler Individualismus ist das am schwersten zu besiegende Virus (S. 98). Die Lebensumstände in einem Land, Armut, Hunger, geringe Bildungschancen rechtfertigen nicht, dass diese Menschen weniger würdevoll leben. Die Erde ist für alle da (S.108). Das Prinzip der gemeinsamen Nutznießung der für alle geschaffenen Güter ist das Grundprinzip der ganzen sozialethischen Ordnung, es ist ein natürliches, naturgegebenes und vorrangiges Recht (S.110). Folglich brauchen wir eine Weltordnung, der es um Solidarität mit allen Völkern geht, in der nicht der Wohlstand einiger Völker zu Lasten anderer Völker geht.

Dass Frauen genau die gleiche Würde und die gleichen Rechte haben wie die Männer (S.33) bleibt für mich eine fromme Phrase, solange das Priesteramt Männern vorbehalten bleibt.

Wenn ich diese christlichen Vision für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen und für das Überleben der Menschheit teile, muss ich bisherige Sichtweisen ändern, erweitern, Buße tun.

Nov. 2020 H.S.

———————————————————————————————————–

Vatter, Stefan

Exploration Gott

Was unsere Gesellschaft jetzt braucht

Herder-Verlag

226 Seiten

Euro 24,00

Ein gut lesbares, lebendig geschriebenes Buch. Eine Entdeckungstour.

Der Autor, Theologe, Coach, Berater für Führungskräfte und Unternehmens-entwicklung, nimmt den Leser mit auf eine imaginäre Reise. Exploration meint:

Erforschung, Erkundung, Untersuchung. Ob dieser Titel den Marktwert des Buches erhöht, bleibt abzuwarten. Unser Reiseführer hat einen großen Schatz an Wissen und Zitaten, mit dem er vielfältige Aspekte des gesellschaftlichen Lebens in Bezug setzt zur Gottesfrage und zum christlichen Glauben. Sein ausgesprochenes Ziel ist: Denkende zum Glauben und Glaubende zum Denken zu inspirieren.(S. 12) Ihn bewegt die gesellschaftliche und geistliche Situation in Europa und der Welt. Viele Größen aus Geschichte und Gegenwart kommen zu Wort. Charles Darwin und Stephen Hawking, Sigmund Freud und Viktor Frankl, Politker, Wissenschaftler, Philosophen u.a.m. Insgesamt über 300 Personen. Das macht das Buch lebendig und kurzweilig. Mit dem Buch ist es so wie bei einer Weltreise: Man kann sich an den einzelnen Orten nur kurz aufhalten. Aber dort ist man voll präsent und nimmt etwas auf.

Es geht um Grundsätzliches: Warum ist nicht nichts? Oder: Wie ist die Relation zwischen Wissenschaft und Glaube? Es geht um Werte und Würde. Und die Aussage von Immanuel Kant: Die Unbedingtheit eines ethischen Anspruchs lässt sich nur von einem Unbedingten her begründen. (S. 152) Der Autor folgert von daher: Wo der Bezug zum christlichen Menschenbild verloren geht, kann die Würde des Menschen nicht mehr als absolut gültig abgeleitet werden. (S. 246) Wenn es um Europa und die westliche Kultur geht, werden politische Geneigtheiten erkennbar. Es lohnt sich, diese zu entdecken und zu bedenken.

Für unsicher gewordene Christen eine Vergewisserung. Für interessierte Nichtchristen bedenkenswerte Überlegungen und Argumente.

Nov. 2020 H.S.

———————————————————————————————————–

Gorski, Philip

Am Scheideweg

Amerikas Christen und die Demokratie vor und nach Trump

Herder Verlag

223 Seiten

Euro 24,00

Einfache Antworten gibt es nicht. Komplexität zu verstehen erfordert Denkarbeit.

Philip Gorski, Professor für Soziologie an der Yale University in New Haven, Connecticut, führt uns in die Hintergründe und Entwicklungen ein, die zur Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA führten. Es geht um das Verhältnis von Christentum und Demokratie. Historische Rückblicke reichen bis in die Gründungsjahre der USA (1776) und bis zu den Regierungsformen im Alten Israel. Welche Arten von Demokratie gibt es? Ist das Christentum demokratisch? Welche Personen, Gruppen, Parteien haben mit welchen Partnern kooperiert? Unterschiedliche Strömungen bei den Evangelikalen werden beleuchtet. Die anhaltende Bedeutung des Rassismus aufgezeigt.

Wer genügend Motivation hat, sich mit der Situation in Amerika zu beschäftigen, und Ausdauer aufbringt, sich in diese Materie einzuarbeiten, wird das Buch mit Gewinn lesen und ein vertieftes Verständnis für diese Nation entwickeln.

————————————————————————————————————

Horx, Matthias

Die Zukunft nach Corona

Econ Verlag

138 Seiten

Euro 15,00

Wenn es so kommt, wie er hofft, werden wir rückblickend dankbar sein, dass es so kam, wie es kam.

Über die Toten werden wir trauern. Aber die gesellschaftlichen Veränderungen werden uns stärker, zukunftsfähiger machen. So hofft, so prognostiziert es der Zukunftsforscher Matthias Horx. Es ist sicher sinnvoll, schon jetzt über die Zeit danach, nach Corona, nachzudenken. Wie werden wir auf die Krise der Gegenwart reagieren? Horx empfiehlt die Re-Gnose, die Selbst-Veränderung durch rückblickende Vorausschau. Die wird im Buch dann näher erklärt und uns nahe gebracht. Er beschreibt ein Neues Normal, spricht von Dankbarkeit, Verantwortung, von mehr Mut als Ängstlichkeit. Veränderungen bei der Kreuzschifffahrt und dem Luftverkehr werden kommen. Allerdings bleibt die neue Zukunft etwas blass und nebulös. Manches scheint mir Wunschdenken. Wenn er z.B. sagt: In der neuen Welt spielt Vermögen womöglich nicht mehr die entscheidende Rolle. Wichtiger sind gute Nachbarn und ein blühender Gemüsegarten.

Es ist ein intelligentes Buch. Es gibt Anstöße zur Wandlung. Es regt zum Nachdenken an.

Auch zum Nachschlagen (im aktuellen Duden), denn der Autor erfreut sich an Fach- und Fremdwörtern. Aber vielleicht bin ich selbst nur nach meiner Pensionierung ins Hintertreffen geraten.

Testen Sie sich selbst:

Chromosphäre, Protuberanzen, Mindshift, Bifurkationen, Nonkalypse, Vortex, Trivia-Trash, Generative Query Network, Flattening the Curve.

————————————————————————————————————

Blume, Michael

Verschwörungsmythen

Woher sie kommen, was sie anrichten, wie wir ihnen begegnen können

Patmos Verlag

160 Seiten

Euro 15,00

Ein aktuelles Buch von einem kompetenten Fachmann.

Kennen Sie das Heaven`s Gate Away Team? Es glaubte, dass die Menschheit von einer Verschwörung Außerirdischer bedroht sei. Vielleicht ist Ihnen die QAnon Gruppe bekannt. Eine geheime Elite – sagt ihr Verschwörungsmythos – entführt Kinder und will die Weltherrschaft an sich reißen. In den USA entstanden, breitet sich QAnon mittlerweile global aus, auch in Deutschland.- Ist Ihnen schon einmal jemand begegnet, der Bill Gates für die Entstehung des Corona-Virus verantwortlich macht?- Ich lernte auch, dass es in den USA die aktive Gruppe der Flach-Erdler gibt. Sie bestreiten die Kugelform der Erde.-

Dr. Michael Blume ist Religions- und Politikwissenschaftler. Er erklärt: Warum entstehen solche Verschwörungsmythen? Er berät: Wie begegnen wir Menschen, die solche Ansichten vertreten? Dabei liegt ihm auch am Herzen: Wie gehen wir mit dem wieder aufflammenden Antisemitismus um?

Blume empfiehlt für den Umgang mit Verschwörungsgläubigen ein Vier-Stufen-Modell:

1. Diskutieren sie nicht, sondern fragen sie nach seinen Gefühlen und Befürch-tungen.

2. Verweisen Sie auf seriöse Podcasts, Blogs und Bücher.

3. Wenn jemand bedroht ist/wird, nehmen Sie Kontakt zu einer Sekten-ausstiegsorganisation auf.

4. Schützen Sie sich selbst und gehen Sie gegebenenfalls auf Distanz.

Historische Hintergründe und Erkenntnisse aus der Hirnforschung stellen das Problem in größere Zusammenhänge.

Hilfreich und lehrreich.

————————————————————————————————————

Kizilhan, Jan Ilhan und Cavelius, Alexandra

Die Psychologie des IS

Europa Verlag

424 Seiten

Euro 22,90

Für die, die es aushalten und konstruktiv damit umgehen können, eine fundamentale Analyse durch einen kompetenten Fachmann.

Wer die Fähigkeit hat, Informationen emotional nicht an sich heranzulassen, und auch ansonsten psychisch stabil ist, wird wichtige Erkenntnisse gewinnen. Ich spüre, dass mich unbändige Wut, tiefe Traurigkeit, auch Angst und Ohnmachtsgefühle, packen würden, wenn ich nicht gefühlsmäig abblocke. Fast schäme ich mich, die Berichte von grenzenlosem Leid und entsetzlicher Qual auch nur zu lesen. Ich erlaube mir, es zu lesen, weil ich nur so das, was an sich nicht wahr sein darf, wahrnehmen und ihm Widerstand leisten kann.

Prof. Dr. Dr. Jan Ilhan Kizilhan gilt als international anerkannter Experte der Transkulturellen Psychiatrie und Traumatologie. Er war der medizinisch-psychologische Leiter des Projekts, als 2014 mehr als 1000 traumatisierte jesidische Frauen zur Behandlung nach Baden-Württemberg geholt wurden. In seinem Buch interviewt er in Zusammenarbeit mit der Journalistin und Autorin, Alexandra Cavelius, Opfer und Täter. Ein als 13 Jähriger rekrutierter Kinder-soldat kommt zu Wort; ein Mann, der eine Massenexekution überlebte; eine Frau, die das durch Vergewaltigung gezeugte Kind austragen musste; ein Is-Kämpfer im Gefängnis, der nur darauf wartet, frei zu kommen, um sein bestialisches Werk fortzusetzen. Abscheulichkeiten und Perversionen Seite für Seite. Aber die Autoren bleiben dabei nicht stehen. Sie wagen Erklärungen und Deutungen. Sie sprechen darüber, wie man den Opfern helfen kann. Und darüber, wie man junge Menschen vor diesem Irrweg bewahren kann. Es gibt auch Angebote für Aussteiger.

Psychologische und historische Zusammenhänge und Hintergründe machen die unfassbare Brutalität und Grausamkeit verstehbarer, lassen aber dennoch Fragen offen. Konsequent fragen die Autoren die Muslime in aller Welt, wo ihr Aufschrei gegen dieses Menschen verachtende und Gott lästernde Treiben bleibt. Wie kann es sein, dass Millionen Muslime aus Protest gegen die Mohammed Karikaturen auf die Straße gehen, aber der Mord an Tausenden muslimischen Glaubensgeschwistern, an Jesiden, Christen und Juden, wird stillschweigend toleriert?

———————————————————————————————————–

Walter, Karl Heinz

Meine Geschichte

als Generalsekretär der Europäischen Baptistischen Förderation 1989 – 1999

WDL-Verlag

612 Seiten

Euro 25,00

Zielgruppe sind in erster Linie baptistische Pastoren, Gemeindeleiter und übergemeindliche Repräsentanten in Deutschland und Europa. Das Buch bietet kompetente Hintergründe für eine historische Epoche.

Der ehemalige Generalsekretär der EBF vermittelt ein vertieftes Verständnis für die Entwicklungen nach dem Zerfall der Sowjetunion und der Wieder-vereinigung Deutschlands. Das Buch wird lebendig durch die persönlichen Erfahrungen, wobei sich Einzelheiten manchmal wiederholen. Dabei geht es dem Autor letztlich nicht um seine Geschichte, sondern um Gottes Wirken in dieser besonderen zeitgeschichtlichen Epoche. Er nutzt die Begegnungen mit Präsidenten, Regierungsvertretern und kirchlichen Hoheiten, um für Religions-freiheit und Menschenrechte, sowie für die Armen der Gesellschaft einzutreten. Vor dem Papst darf er über die baptistische Identität referieren.

Wer erinnert heute noch die Erholungszeiten, die vielen Kindern aus Tschernobyl in Deutschland ermöglicht wurden? Oder die vielfältigen Paket – und Hilfsaktionen? Es war eine Zeit, in der viele Menschen Christen wurden, in der Gemeinden im Osten wuchsen. Aber auch eine Zeit, in der Konservatismus und Fundamentalismus Gemeinden lähmte und blockierte, so dass Chancen vertan wurden. Der gesellschaftliche Einfluss der Christen blieb gering.

Dass die Zahl der Mitgliedsbünde wuchs und der Zusammenhalt in der EBF bewahrt werden konnte, liegt sicher daran, dass hier ein Mann seine Berufung gelebt hat.

Das Buch macht Mut, größere Zusammenhänge zu sehen, auch übergemeindlich Verantwortung zu übernehmen, die persönliche Berufung zu erkennen und im Vertrauen auf Gott auszuleben.

Ein Zeitdokument von bleibender Bedeutung.

Zur Erklärung:

Zur Europäischen Baptistischen Förderation (EBF) gehören über 50 Baptistenunionen, die 14.000 Kirchen und 826.000 Mitglieder vertreten. Die EBF vertritt nahezu jedes Land in Europa und Euro-Asien sowie fünf Unionen im Nahen Osten.

———————————————————————————————————-

Kazim, Hasnain

Auf sie mit Gebrüll! … und mit guten Argumenten

Penguin Verlag

206 Seiten

13,00 Euro

Ein kluges Buch; immer mit einer Prise Ironie. Eine differenzierte Aufarbeitung der Wirkmechanismen des Populismus.

Hasnain Kazim, 1974 in Oldenburg geboren, Sohn indisch-pakistanischer Einwanderer, ist ein deutscher Journalist, Autor und Marineoffizier d. R.

Er kennt Diffamierung, Einschüchterung und Bedrohung aus eigner Erfahrung. Sein Buch ist eine Kampfansage. Der Titel klingt reißerisch. Gut so! Er will gehört werden. Sein Anliegen steht auch noch auf der Titelseite: Wie man Pöblern und Populisten Paroli bietet. Streiten. Klartext reden. Argumentieren. Manchmal auch ignorieren, manchmal ausgrenzen. Das Buch ist so geschrieben, dass auch Nicht-Studierte es lesen und verstehen können. Viele konkrete Beispiele zeigen Reaktionsmöglichkeiten auf. Und reagieren müssen wir, denn es geht um unsere freiheitliche demokratische Gesellschaft.

Ein inspirierendes Buch, dem ich eine große Verbreitung wünsche.

————————————————————————————————————

Precht, Richard David

Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens

Goldmann Verlag

251 Seiten

Euro 20,00

Ein ausgezeichnetes Buch. Eine niveauvolle ethische Orientierung.

Was kann künstliche Intelligenz und was nicht? Wo lässt sie sich sinnvoll nutzen und wo droht dem Menschen Gefahr und Verhängnis? Künstliche Intelligenz (KI) ist programmiert, ist kein sich selbst reflektierendes Individuum, hat nicht die Freiheit so oder auch anders oder auch gar nicht zu entscheiden. Sie kann heilend eingesetzt werden, im Bereich der Medizin. Sie kann zerstörerisch eingesetzt werden, im Bereich des Militärs.

Richard David Precht ist Philosoph. Er lehrt als Honorarprofessor in Lüneburg und Berlin und moderiert eine Philosophiesendung im ZDF.

Er stellt das Höher, Schneller, Weiter in Frage. Kritisch setzt er sich mit den Denkfabriken und Hightech-Firmen im Silicon Valley (Kalifornien) und im asiatischen Raum auseinander. Er stellt die Grenzen der KI deutlich vor Augen: KI ist nicht emotional und empfindet keine Werte. Seine These ist: Das Ziel nahezu aller künstlichen Intelligenz ist, mehr Kontrolle zu gewinnen und größere Gewinne zu erwirtschaften. (S. 41) Und er fragt uns: Wollen wir das? KI raubt dem Menschen einen großen Teil seiner Freiheit. Wollen wir Fortschritt auf Kosten von Freiheit? Wieviele Updates werden schon jetzt dem Computernutzer aufgezwungen, ob er will oder nicht!?

Ein Inhaltverzeichnis hätte dem Buch nicht geschadet, dem Leser aber genützt. Die Möglichkeit, neue Fremdworte zu lernen, wird vom Autor großzügig unterstützt. Wer sich nicht ständig im philosophischen Diskussionsraum bewegt, wird das Buch als Ansporn lesen, seinen Verstand anzustrengen, um neue, zukunftsweisende Zusammenhänge zu erkennen.

————————————————————————————————————

Kinnert, Diana

Für die Zukunft seh` ich schwarz

Rowohlt Verlag

205 Seiten

Euro 09,99

Engagiert und quirlig geschrieben, mit beachtenswerten Anstößen.

Der Titel ist parteipolitisch zu verstehen, hier schreibt ein CDU-Mitglied. Diana Kinnert ist eine junge Frau, Jhgg. 1991, die Durchblick hat und Aufbruch will. Sie hebt sich damit wohltuend von routinierten Politikern ab, die in erster Linie bestehende Positionen rechtfertigen und verteidigen wollen.

Ernüchternd ihre Erfahrungen beim Parteieintritt: keine Begeisterung, keine Willkommenskultur, stattdessen Bürokratismus und Lethargie. Doch sie lässt sich nicht beirren, bringt Mut und Kraft auf, um neue Ideen für ein besseres Morgen zu entwickeln. (S. 11) Sie versteht sich als Christin, wertebezogen, unkonventionell. Politik ist für sie Berufung.

Empört euch! Radikal leben! Unruhe bewahren! Staunen! Schlagworte, die die Autorin ansprachen und motivierten. Soziale Gerechtigkeit und Bürgerrechte liegen ihr am Herzen. Digitalität soll in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Die Globalisierung und die Flüchtlingsfrage werden differenziert thematisiert. Ehe für alle ist für sie selbstverständlich. Europa und Amerika kommen vor. Die Klimafrage spielt kaum eine Rolle.

Mich reizt an diesem Buch die Provokation. Hier und da würde ich gern etwas erwidern.

————————————————————————————————————

Grabe, Martin

Homosexualität und christlicher Glaube: ein Beziehungsdrama

Francke-Verlag

96 S.

Euro 10,95

Auf jeden Fall lesens- und empfehlenswert!

Sowohl sachlich argumentativ und kompetent, als auch einfühlsam und verständnisvoll geschrieben.

Alle wichtigen Punkte des Themas werden konzentriert angesprochen,
geistlich verantwortungsvoll und evangeliumsgemäß entfaltet.

Dr. Martin Grabe, Ärztlicher Direktor der Klinik Hohe Mark, ist konsequent in seiner Schlussfolgerung: Homosexuelle sind genauso wie Heterosexuelle aufgerufen und eingeladen, eine verbindliche Beziehung einzugehen und in Treue zu gestalten. Das wäre im Sinne Gottes und zu ihrem Besten. Auf diesem Weg bietet die christliche Gemeinde Lebensraum, begleitet und unterstützt jede und jeden.

Allerdings muss bewusst gesehen werden, was eine solche Lösung impliziert: Ehe für alle, Adoptionsrecht für alle, Neuinterpretation der Schöpfungsordnung, exegetisch-dogmatische Lehrentscheidungen, wie bestimmte Bibelstellen zu verstehen sind. Ein hoher Preis. Der einzelne Christ und die jeweilige christliche Gemeinde wird entscheiden müssen, ob sie diesen Weg mitgehen können.

————————————————————————————————————

Frére John, Taizé
Der Zorn des liebenden Gottes
Herder-Verlag
189 S.
Euro 18,00

Für interessierte Leser/innen bietet das Buch eine beachtenswerte Spur!

Anliegen des Buches ist es, die Rede von der Wut und dem Zorn Gottes weder abzuschwächen oder zu übergehen, noch sie als direkte Wesensaussage Gottes fehl zu interpretieren oder gar zu missbrauchen. Stattdessen soll ihr Geheimnis ergründet werden, ihre Tiefendimension aufleuchten. Warum ist es sinnvoll und unaufgebbar vom Zorn Gottes zu sprechen? Inwiefern ist diese Aussage Evangelium?

Frère John, in Philadelphia, USA, geborener Bibelwissenschaftler, ist seit 1974 Bruder in Taizé. Er hält dort Bibelarbeiten für die jungen Leute, die alljährlich zu Zehntausenden nach Taizé kommen.

Sein Buch ist das Ergebnis seiner historisch-kritischen Bibelauslegung zu dem besagten Thema. Man braucht Geduld und Beharrlichkeit um mit ihm den biblischen Aussagen zum Zorn Gottes von der Zeit der Bundeslade bis zu den Visionen des Johannes im letzten Buch der Bibel nachzuspüren. Doch die Herausforderung lohnt sich. Der Zorn Gottes ist das Nein Gottes zu dem Bösen in dieser Welt. Auch und gerade in seinem Zorn steht Gott auf der Seite der Menschen. Dass Frére Johns Botschaft sowohl anspruchsvoll als auch nachdenkenswert ist, wird in seinem Schlussakkord deutlich: Durch die Hingabe seines Lebens wirft Christus das Böse „in die große Zorneskelter Gottes“, sein Kreuz. Das menschliche Nein zu Gottes Nein wird auf diese Weise von innen heraus angenommen, mit Gnade bekleidet und in erlösendes Leid verwandelt. Darin besteht der Zorn des liebenden Gottes. (S. 186)

Da ist geistliches Gespür und sorgfältige Recherche. Schwierige Bibelpassagen werden lebendig und fruchtbar.

9 Kommentare zu „Buchrezensionen

  1. Zu den Büchern über Angela Merkel:
    Vorweg: „Kinder und Narren sagen die Wahrheit!“ Der Narr/Kabarettist Dieter Nuhr über Angela Merkel: “ … die beste Kanzlerin, die die SPD je hatte!“
    Warum? Merkel profitierte bei ihrem Amtsantritt 2005 von Schröders Hartz IV-Reformen. Die Rekord-Arbeitslosenquote von 12% sank bis 2019 auf die Hälfte. Der Tiefststand bei der Arbeitslosenquote wurde allerdings durch den zunehmenden Niedriglohnsektor erkauft. Die Schere der Haushaltseinkommen zwischen Arm und Reich ist in ihrer Amtszeit gewachsen.
    KLIMA und UMWELT::
    Merkel hat die strengeren EU-Vorgaben beim CO2-Ausstoß ausgebremst. Eine der Folgen: SUVs wurden zum meistverkauftesten PKW-Typ.
    Der Fukushima-Schock bewegte Merkel (hier ging es auch um Wählerstimmen) zum schnellen Atomausstieg. Führende Ökonomen halten dies für eine fatale Entscheidung.
    Folgende Themen wurden komplett verschlafen, bzw. ausgesessen:
    – Digitalisierung (50 MBit-Breitband war für 2018 versprochen).
    – Es mangelt an bezahlbarem Wohnraum; eine Million Sozialwohnungen gingen verloren.
    – Die Autobahn-Maut (Herr Scheuer lässt grüßen)
    Positiv ist anzumerken: Der Ausbau der KITAs wurde vorangetrieben.
    MIGRATION:
    Merkel hat „Ja“ gesagt zu den Flüchtlingen. Das spricht für sie. Allerdings war schon weit vor 2015 bekannt, dass die Welle auf uns zukommen würde. Ein Beispiel mehr für wenig vorausschauende Politik.
    GESELLSCHAFT:
    Mein Eindruck verdichtet sich in den letzten Jahren immer mehr, dass sich viele Volksvertreter weggeduckt haben vor den gesellschaftlichen Problemen. Verantwortung wurde einfach weiter delegiert, ohne zu Entscheidungen zu kommen. Es wird seit vielen Jahren nicht mehr sauber gearbeitet, nur noch gepfuscht. Der Flughafen BER steht symbolhaft für viele Projekte, die chaotisch abliefen und Unsummen an Steuergeldern verschlungen haben.
    EU:
    Griechenlands Schulden zu übernehmen wird unterschiedlich beurteilt. Von Deutschland wird im Allgemeinen erwartet, dass wir der Zahlmeister der EU sind, schon wegen unserer Geschichte.
    PARTEIINTERN:
    Merkel hatte einen untrüglichen Instinkt für gefährliche Konkurrenten (Merz, Röttgen) und einen Sinn für willfährige Helfer (Kauder). Auch ein Beispiel für den Niedergang der CDU. Sie wollte unbedingt im Amt bleiben, und hat Probleme ausgesessen.

    Gefällt mir

    1. Lieber Norbert,
      vielen Dank für Deine Rückmeldung. Ich merke natürlich, dass Du meine Merkel-Begeisterung nicht teilst. Musst Du auch nicht.
      Bei dem Satz: „Sie wollte unbedingt im Amt bleiben.“ wiegt für mich aber ihr Selbstzeugnis mehr als Deine Deutung. Über die anderen Punkte können wir dann ja auf unserer Wanderung diskutieren. Vielleicht wissen wir bis dahin ja schon, ob die Ampel auf grün steht.
      Beste Grüße
      weiter eine gute Woche
      Helmut

      Gefällt mir

      1. Das Negative überwiegt in meiner Rückschau. Merkel hatte Ihre Stärken in der Außenpolitik, und dort viele Bewunderer. Da agierte sie sehr diplomatisch.

        Gefällt mir

  2. Zum Buch von Robert Habeck:
    Vorweg: Ich bin kein Grüner. Die Partei habe ich noch nie gewählt.
    Trotzdem scheint mir Habeck ein Mann für die Zukunft zu sein, der eine Chance verdient hätte.
    Was die Energiepolitik der Grünen betrifft, bin ich sehr skeptisch, und folge hier eher dem Ökonomen
    Hans-Werner Sinn. Zu empfehlen ist sein Vortrag: „Energiewende ins Nichts!“:

    der für meine Begriffe deutlich macht, dass Deutschland die Welt nicht retten wird, solange Nationen
    wie China, die USA und Russland das Weltklima ziemlich egal ist.
    Während wir nächstes Jahr die Atomkraftwerke abschalten und bis 2026 auch die Kohlekraftwerke
    schließen, bauen die Chinesen alle 14 Tage ein Kohlekraftwerk und monatlich ein Atomkraftwerk.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: